GO BACK
        TO MENU

        Stuhlkreis in einem kalten und wenig einladenden Seminarraum. Irgendwo ganz anonym in einem der vielen Bürohäuser der Stadt. Oder ohne Fenster in einem Hotel. Überschaubares Schnittchenbuffet und die Kombi aus O- und A-Saft und Wässerchen im kleinen Kühler. Kekse. Ein liebloser gebrandeter Block, ein Flipchartständer…

        Hast du ein Bild im Kopf? Ja, ich auch und genau dieses Szenario habe ich als Teilnehmer jahrelang tatsächlich live gesehen. So individuell wie Kabelbinder. Und wirklich wenig inspirierend.

        Und genau das alles ist der brandingBootcamp Workshop NICHT: Dieser Workshop ist komplett anders, als das Meiste, was du seminartechnisch schon gesehen und gemacht hast und darauf bin ich wirklich mega stolz. Denn für mich war das auch ein kleiner Meilenstein, diesen ersten Markenworkshop genau mit diesem Konzept an den Start zu bringen.

        Aber das Risiko hat sich gelohnt!

        Die 3 1/2 Tage Workshop sind vollgepackt bis unter die Decke mit Themen, mit denen wir uns in unserem Business-Alltag nicht so viel befassen. Und das Gute ist, dass die Teilnehmerinnen genau das als positiv spiegeln: Themen wie ‘Wer bin ich überhaupt als Mensch’ oder ‘Wie möchte ich gesehen werden, wofür stehe ich mit meiner Marke’ – diese Dinge sind im Alttag unglaublich schwer zu beantworten.

        Denn wann haben wir zwischen all dem Druck mit Kundengewinnung und Kundenaufträgen und Produktgestaltung und Marketing überhaupt die Zeit uns diese Basisfragen zu stellen? Und so ist es ein Geschenk an das eigene Unternehmen, sich wirklich mal rauszuschnitzen aus dem (Business)Alltag und sich so fundamentalen Dingen zu stellen.

        Was ich selbst als Geschenk an mich empfunden habe, war die Zeit, die ich mir auch für das ganze ‘Drumherum’ im Workshop genommen habe: Es ist Teil meiner Marke, Wohlfühlorte zu (er)schaffen und so war es von Anfang an klar, dass es selbst gekochtes Essen geben würde. Für mich stellt es sich als Wohltat und Ruhepol heraus, Mahlzeiten zu zaubern, die fernab von Kinderessen stehen und allen ein zuhause-Gefühl geben können.

        Bootcamp-Style…

        Sich mit sich selbst zu beschäftigen braucht Zeit. All diese Erkenntnisse in die Marke zu bringen, auch. Und so wird der brandingBootcamp Workshop seinem Namen total gerecht: Nix mit Auszeit, nix mit Füße hoch! Seine Marke zu positionieren ist harte Arbeit!

        Und genau deswegen konnten aber alle auch mit Etwas nach Hause gehen:

        • Ein viel besseres Gefühl für die eigene Marke und zwar sowohl nach innen – also mit einer eigenen stärkeren Verbundenheit zu Marke, als auch nach aussen, denn Gefühle kann man auch definieren und damit auch mit (potentiellen) Kunden eine Verbundenheit erschaffen
        • Mit einem Leitfaden, der in Zukunft Halt und Orientierung und Fokus gibt, wenn sich die alltäglichen Fragen im Business stellen und man nicht so genau weiß, in welche Richtung es weiter gehen sollte
        • Mit einer Visualisierung der eigenen Marke, mit einem Bild im Kopf und auf Papier, wie sich die eigene Marke zeigen könnte
        • Mit neuen Freunden und Verbündeten, mit Geschwistern im Geiste, mit neuen Sparringspartnern und vielleicht sogar Seelenverwandten.
        • Mit neuer Inspiration, mit Antrieb, mit Schwungkraft und mit neuen Rezeptideen 😉

        ich kann mir gerade keinen besseren, geschützteren und kreativeren Ort vorstellen, an dem du dich so fallen lassen kannst in dir selbst, um den Weg zu deiner personalisierten Marke zu finden.

        Zugegeben, dieser WG-Style mit Hardcore-Arbeitsanteil ist nicht Jedermann’s Sache – Bootcampen ist nicht Jedermann’s Ding. Aber wenn du dich traust und dich auf dich selbst und deinen Weg einlässt und dein mensch-sein in die Gruppe gibst, entsteht so was Wertvolles für Alle!

        Ich zumindest fand es so so gut, dass ich direkt den nächsten Workshop planeklicke hier, wenn du neugierig geworden bist! Die Plätze bleiben limitiert, denn in einer Runde von maximal fünf Teilnehmern lässt es sich einfach am intensivsten Arbeiten!

        In meiner unnachahmlichen Art und im absoluten Bootcamp-Style habe ich die Teilnehmerinnen gezwungen,… ähhhh, gebeten, ihre eindrücke gleich vor Ort noch in einer kleinen Videobotschaft zu formulieren… Was dabei rauskam, kannst du hier sehen:

        Ich lasse das einfach mal so stehen und auf dich wirken!

        Hast du Fragen zum Bootcamp Workshop? Dann schicke mir super gerne eine Email oder lass’ es mich in den Kommentaren wissen!

        Love Kitty Fried

        Diese wunderbaren Frauen waren Teil dieses allerersten Bootcamp-Abenteuers (v.l.n.r.): JuliaH Flowers | Maren Schwitalla Kommunikationsdesign | Nadja Schwind – Begleitung zur Selbstheilung


        Wann immer du bereit dafür bist: Erarbeite dir mit dem brandingBootcamp – light – selbständig und in deinem Tempo dein eigenes BRANDING HANDBUCH. Und da steht dann alles drin: Wie du deine Kunden ansprichst, welches deine Farben sind, welche Kanäle du bedienst und wie dein Logo aussieht, welche Botschaften du sendest undundund…
        Und das coolste daran: Es wird alles zu DIR passen!
        Das bist dann DU in deiner Marke! Grandiose Vorstellung, oder!?

        Schau auf jeden Fall im SHOP vorbei – das erste Modul im brandingBootcamp -light –
        gibt’s GRATIS zum Reinschnuppern! (Vollversion)


        Hier geht’s zum Lilla · F Club Newsletter Anmeldung
        im Newsletter gibt’s regelmäßig Freebies, Tipps und vieles Wissenswerte rund um dein Business und dein Branding!

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *