GO BACK
        TO MENU

        Für ein Branding Fotoshoot kann es ganz unterschiedliche Auslöser und Anlässe und Phasen in deinem Business-Lebenszyklus geben. Und genau deswegen gibt es auch nicht DEN Branding Fotoshoot.

        Du bist Regisseur:in.

        Du bestimmst den Grund, die Intention, das Ergebnis und die Verwendung.

        Aber nochmal einen Schritt zurück. Je nachdem, wo du in deinem Business gerade stehst, gibt es in meinen Augen drei verschiedene Umfänge, die für einen Branding Fotoshoot denkbar sind:

        Das Starter-Set

        Wenn du dich entschieden hast zu gründen oder auch wenn du schon eine Weile im Business bist: professionelle (Portrait) Fotos sind der absolute Game Changer. Um überhaupt erstmal irgendwo anzufangen reichen ja eine Handvoll Fotos, die dich zeigen, wie du bist, in einem Umfeld/Kontext, der zu dir und deiner Marke passt. Schon mit ein paar richtig guten Bildern kannst du deine About-Me Seite und deine sämtliche Social Media Profile klug und authentisch updaten.

        Was ich mit Starter-Set meine, kannst du zum Beispiel hier mal anschauen…

        Kleines/mittleres Branding Fotoshoot

        Sobald du beginnst regelmäßig mit deiner Community zu kommunizieren, brauchst du immer mal wieder ein Foto von dir, dass dich zeigt: ganz klassisch in deiner Arbeitsumgebung, aber unbedingt mit deinem persönlichen Touch.

        Ich persönlich versuche mit meinen Kund:innen auch bei kleinen und mittleren Branding Fotoshoots unbedingt den Menschen in der Marke zu zeigen. Das geschieht sowohl auf subtile Weise durch bestimmte Accessoires und ‘Requisiten’ und ganz direkt durch die Wahl der Location beispielsweise.

        Je umfänglicher der Branding Fotoshoot, desto mehr Szenerien und Facetten von dir kannst du in Bildern festhalten.

        Diese klassischen Bilder der Arbeitsumgebung geben einfach sofort einen Eindruck, wie du arbeitest und kommen super auf deiner Webseite zum Einsatz.

        Wenn du mit relativ hoher Frequenz (3-5x pro Woche) in deinen Social Media Kanälen aktiv bist, wenn du regelmäßig Newsletter und/oder Blogbeiträge schreibst, wenn du Freebies und Ebooks anbietest, dann solltest du dir einen größeren Fundus an Bildern anschaffen…

        Branding Fotoshoots im Abo

        In Branding Fotoshoots (mit mir) entstehen auch nie nur Portraitfotos von dir. Die sind super wichtig, aber noch viel wichtiger finde ich persönlich die Mischung aus Portrait- und Detailfotos. Bilder, die eine Stimmung wiedergeben oder ein Detail aus deinem Umfeld. Etwas, dass den Betrachter noch näher reinholt in deine Welt. In deine Business-Welt aber auch näher ran an dich als Mensch.

        Diese Mischung macht nicht nur deinen Instagram-Feed um 180 Grad spannender sondern auch deine Webseite und deine sämtlichen Marketingmaterialien.

        Vorbereitung ist ALLES!

        Ganz egal, wie umfangreich dein Branding Fotoshoot wird, das allerwichtigste daran, ist deine Vorbereitung!

        Du solltest ziemlich genau wissen, WOFÜR du die Bilder verwenden möchtest. Wenn du sie zum Beispiel im Header deine Startseite einsetzen willst und dir dort formal ein Text als Overall auf dem Foto vorgegeben ist, dann solltest du das deinem/r Fotograf:in unbedingt sagen. Denn da muss dann ja ein bisschen “Platz” im Foto bleiben

        Formate sind wichtig zu wissen. UND Themen sind super wichtig zu wissen. Denn wenn du im Blick hast, was du transportieren möchtest, welche Themen du an deine Community adressieren willst und welche Geschichten du von dir erzählen willst, dann kannst du ganz gezielt, Bildmaterial dafür (vor)produzieren.

        Du kannst dir deine eigene -vom Look-and-Feel konsistente- Bilddatenbank anlegen und hast immer einen Ort an dem du fündig wirst. Für deinen nächsten Blogbeitrag oder deinen nächsten Post. Keine Ausreden mehr!

        Super wichtig sind auch die Wahl deiner Shooting Location und dein Styling. Beides sagt unheimlich viel über dich als Unternehmer:in und als Mensch. Cool ist natürlich, wenn du verschiedene Settings planst, weil du dann im Nachgang viel mehr Auswahl hast, wenn es darum geht, deine Themen zu verstärken. Dein Styling solltest du vertrauensvoll auslagern, denn du hast an deinem Fotoshooting Tag wirklich genug im Kopf zu behalten. Für die Wahl deiner Outfits könntest du dir auch professionelle Hilfe holen, dann geht da nix schief.

        Fakt ist: Du investierst Geld in deine Brandingfotos und du hast maximale Kontrolle über die Vorbereitungen. Sorge dafür, dass du alles getan hast, dass das Ergebnis rauskommt, dass du dir wünschst. Den Rest überlasse dem Flow und deinem/r Fotograf:in 😉

        Hier ist ein Beispiel von Ruth, die mit den Fotos aus ihrem Branding Fotoshoot ihre ganze Webseite ‘bestückt’ hat.

        Dein Worksheet

        Hier kommt dein Worksheet zum Ausdrucken und/oder Ausfüllen.

        Worksheet Branding Fotoshoot

        Lass mir super gerne einen Kommentar mit deinen Gedanken zu dieser Aufgabe da.

        Bis MORGEN!

        Love Kitty Fried

        Kitty


        PS: Wenn du bis hierhin gelesen hast und du solltest KEIN eigenes Business haben: Personal Branding ist mitnichten nur ein Thema für Entrepreneure! Personal Branding heißt sich selbst zu positionieren! Und Positionierung ist vor allem als Angestellte(r) enorm wichtig, denn auch dort musst du deinen Platz finden: Als Mitarbeiter:in, als Vorgesetzte:r, Geschäftspartner:in, als Expert:in… Denk mal drüber nach!


        Hast du Lust bekommen auf DEIN persönliches Branding Fotoshoot? HIER gibt’s alle Infos! Ich freue mich, von dir zu hören!


        Klick dich durch die Blogserie HowToPersonalBrand...

        x

        kitty

        branding


        Hier geht’s zum Lilla · F Club Newsletter Anmeldung
        im Newsletter gibt’s regelmäßig Freebies, Tipps und vieles Wissenswerte rund um dein Business und dein Branding!

        […] #19 Deine Bilder-Geschichten #21 Deine Branding Fotoshoot […]

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *