GO BACK
        TO MENU

        Dein Branding auf deiner Persönlichkeit basieren zu lassen ist klug und authentisch und schafft eine Verbindung… Aber nur von innen zu schauen, also aus deinem kleinen Kosmos heraus in die große weite Welt, reicht leider nicht aus. Der Blick aus der Aussenwelt auf dich und deine Marke ist mindestens genauso wichtig. Den Markt kennen… uuhhhh, das klingt so wunderbar akademisch… Muss es aber gar nicht sein!

        Natürlich ist es wichtig den Mitbewerb zu kennen und Marktparameter zu analysieren (hier sind zb Absatzwege, gesetzliche Vorgaben, aber auch Marketingkanäle gemeint). Ein weiterer -nicht zu unterschätzender Punkt- ist die ZIELGRUPPE. Denn du weißt bestimmt, was man so sagt…: “Wer an alle verkauft, verkauft am Ende gar nichts.”

        Wer ist denn dein Traumkunde?

        Die Theorie vom Traumkunden polarisiert ein bisschen: Denn wenn wir ehrlich sind, schnitzen können wir uns ja nun auch niemanden.

        Schnitzen geht zwar nicht, aber Fokussieren schon!! Und das ist der Trick an der Traumkunden-Theorie: Fokus!! Verstehen, wer genau mein:e Kund:in ist, was sie/ihn umtreibt, welche Herausforderungen sie/er hat usw.
        Je mehr du von deinem Traumkunden/deiner Traumkundin weißt, desto besser kannst du dich auf sie/ihn einstellen und abholen!
        Und auch eine Verbindung schaffen…

        Traum oder Realität?

        Ist doch ganz Wurscht, ob dieser Mensch tatsächlich real existiert! Wichtig ist, dass du seine/ihre Träger kennst und darüber auch deine Kommunikation aufbaust. Du wirst auch relativ schnell merken, ob du nah oder sehr weit weg von der Realität bist mit deinem Traumkunden-Bild. Aber auch hier ist ja nichts in Stein gemeisselt: Dein Traumkunden-Avatar darf leben und sich verändern!

        Bau dir heut deine Traumkunden-Persona. Wenn du schon Kund:innen hattest, dann fang doch dort mal an und schau, was das für Menschen sind/waren. Wenn nicht, dann überlege dir von ganz von vorne, wie dein Traumkunde/deine Traumkundin aufgestellt ist. Gehe möglichst ins Detail über Demografie, Lebensumstände und Herausforderungen (persönlich und beruflich). Alles, was dir einfällt, gehört dazu. Schaffe dir ein rundes Bild von deiner/m Traumkund:in. Am besten du gibst Ihr/ihm auch einen Namen!

        xx

        Traumkunden Avatar Persona Blogserie HowToPersonalBrand

        Lass mir super gerne einen Kommentar mit deinen Gedanken zu dieser Aufgabe da.

        Bis MORGEN!

        Love Kitty Fried

        Kitty


        PS: Wenn du bis hierhin gelesen hast und du solltest KEIN eigenes Business haben: Personal Branding ist mitnichten nur ein Thema für Entrepreneure! Personal Branding heißt sich selbst zu positionieren! Und Positionierung ist vor allem als Angestellte(r) enorm wichtig, denn auch dort musst du deinen Platz finden: Als Mitarbeiter:in, als Vorgesetzte:r, Geschäftspartner:in, als Expert:in… Denk mal drüber nach!


        Klick dich durch die Blogserie HowToPersonalBrand...

        kitty

        branding


        Hier geht’s zum Lilla · F Club Newsletter Anmeldung
        im Newsletter gibt’s regelmäßig Freebies, Tipps und vieles Wissenswerte rund um dein Business und dein Branding!

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *