GO BACK
        TO MENU

        Zum Thema Branding schwirren eine gefühlte Trilliarde Begriffe durch’s Netz und die Literatur und jeder Zweite hat eine eigene Erklärung und Begriffsdefinition parat.

        Uff.

        Ich hab mir gedacht, es wäre klug, wenn ich da einfach auch noch meinen Senf dazu gebe… ich möchte allerdings versuchen, die Begrifflichkeiten ein bisschen aus dem Nebel und auf den Boden unseres täglichen Daseins als Selbständige (Einzel)UnternehmerInnen holen.

        Ab jetzt kommt also in regelmäßigen Abständen ein Eintrag ins Lexikon mit einem Begriff rund um die „Branding-Wolke“.

        Heute starte ich mit: BRAND IDENTITY

        Branding ist, in meiner Welt, nicht limitiert auf das Aussehen einer Visitenkarte oder Webseite. Wer mir schon eine Weile folgt, kennt diesen Satz:

        „Dein Branding ist das, was die Leute über dich sagen, wenn du nicht dabei bist.“

        Übersetzt heißt das, dass jede Marke einen Eindruck erzeugt. Es bedeutet, dass jede Marke gewisse Merkmale mitbringt, die ‚ihren‘ Charakter prägen. 

        Die sogenannte Brand Identity, also die Identität – das Selbstverständnis – einer Marke ergibt sich aus der Summe dessen, wie eine Marke 

        – aussieht
        – wie sie fühlt, aber auch wie sie sich ANfühlt
        – spricht
        – anhört
        – schmeckt
        – riecht…

        Die Brand Identity ist also das komplette Erscheinungsbild einer Marke. In meinen Augen definiert die BAND IDENTITY das WAS und auch das WARUM einer Marke.

        Die Trennlinien sind dünn, aber ich empfinde tatsächlich eine Abgrenzung zum Begriff CORPORATE IDENTITY. Keine Angst: ‚Corporate‘ bedeutet nicht, dass wir über Konzerne sprechen! Corporate bedeutet schlicht ‚unternehmensweit. Punkt.

        In meinen Augen ist die Corporate Identity das WIE einer Marke, denn unter diesem Sammelbegriff wird die Persönlichkeit einer Marke definiert. Wie konkret zeigt sich die Marke, wie spricht sie, wie verhält sie sich usw. (Das werde ich in einem gesonderten Lexikon-Beitrag noch einmal aufdröseln)

        Ja, zugegeben, da fließen die Themen ein bisschen ineinander und wenn man will, kann man das auch komplett philosophisch betrachten und Persönlichkeiten und Identitäten von Marken zerreden… Oder man läßt es.

        Wichtig ist, dass dich die Begriffe nicht verwirren und vor allem, dass du dich, ganz gleich unter welcher Überschrift zu der Identität deiner Marke Gedanken machst!

        Love* Kitty

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *