GO BACK
        TO MENU

        Jetzt wird es aber höchste Zeit, dass hier mal wieder ein paar Brandingfotos von wunderbaren und mutigen Frauen in den Blog einziehen. Heute möchte ich euch Ruth Rietschle vorstellen.

        Meinen allerersten Vortrag zum Thema Personal Branding habe ich vor zwei Jahren bei Guide gehalten.
        Wahnsinn, wie aufgeregt ich da war!! Und dann hat auch direkt meine Technik nicht zu der im Veranstaltungsraum gepasst – der Klassiker. Ganz spontan war Ruth mit ihrem Laptop zur Stelle und hat mir damit die Haut gerettet.

        Ich glaube, wir waren uns gleich sympathisch – ich erinnere mich, dass wir recht schnell über Klamotten und Lebensstil ins Gespräch kamen und irgendwie einen ‘Draht’ zueinander hatten. Ruth ist diesem Bauchgefühl gefolgt und hat bei mir wenig später ein Let’s Dance Branding Fotoshoot gebucht.

        Frauen wie Ruth

        Ich feiere Ruth und alle Frauen, die so sind wie sie: Frauen, die ihrer Intuition folgen. Die, obwohl sie nicht frei sind vom Zweifel, ins kalte Wasser springen und MACHEN. Ich weiß noch, wie Ruth mich im Vorgespräch fragte, ob das nicht viel zu chaotisch sei, dieser Mix aus Coach und Yogalehrerin und Frau, die anpackt und kontinuierlich reflektiert und die spirituell ist. Und Mutter…

        JAAAAA. Das geht. Wir sind nie nur blau, gelb oder rot. 📘📒📕 Wir sind immer ein Mix, wir haben so viele Facetten, so viele verschiedene Stärken und Interessen. Und nein, nicht alle passen zu deiner Marke. Aber ja, alles was passt, darf mit rein und zu sehen sein!

        Und so sind wundervolle Bilder entstanden in unserer gemeinsamen Zeit und ich liebe diese Vielfalt und diese verschiedenen Facetten, die Ruth von sich zeigt. Denn all das bringt sie ein in ihre Arbeit als Coachin für Neuorientierung.

        Das Wesentliche liegt in deinen Händen.

        Ich bin super happy, dass ich Ruth für ein paar eigene Zeilen hier im Blog gewinnen konnte: Ihre Coaching-Richtung passt perfekt in mein Monatsthema im Februar – MOTIVATION. Denn auch Motivation hat viele verschiedene Einflussfaktoren. Und wie so oft, liegt der Schlüssel bei einem selbst…

        Ruth stellt sich heute nicht nur vor, sondern bringt gleich noch ein paar Tipps mit, wie du dir selbst mehr Fokus geben und dir dadurch auch zu mehr Leichtigkeit im Leben verhelfen kannst.

        * * *

        Businessfotos in München Personal Branding Geschichten authentische Fotos Ruth Rietschle

        Hallo, ich bin Ruth –
        Coach für Wesentlichkeit und Leichtigkeit. Und das in Bezug auf die berufliche Neuorientierung, vorwiegend für Frauen.
        Ich finde, jeder hat ein Leben verdient, das gefüllt ist mit den eigenen wesentlichen Themen und der dazugehörigen Portion Leichtigkeit.
        Das darf genau so sein.

        In meiner Arbeit verbinde ich Elemente aus der systemischen Beratung, dem Design Thinking und als krankenkassenzertifizierte Yogalehrerin bediene ich mich dem Yoga.

        Ruth Rietschle

        All diese unterschiedlichen Elemente passen wunderbar zusammen und folgende Tipps habe ich euch aus meiner Arbeit zusammengestellt: 

        Lass’ Deine Themen raus

        Es ist eine Wohltat, nicht immer alles zusammenhalten zu müssen. Oft glauben wir, wir müssten unsere Ängste, Gedanken, Zweifel und Sorgen für uns behalten und für Kind, Kegel und Arbeit bedingungslos funktionieren. Das geht eine Weile gut, aber nicht ewig.
        Runterschlucken und so tun als wäre nichts, bringt Dein inneres Ventil nur dazu, immer voller zu werden, bis es explodiert. Also – gib Dir einen Raum, in dem Du Dich sicher und geborgen fühlst, in dem Du Dich Deinen Themen stellst – auch mit professioneller Unterstützung. 

        Lerne dich kennen

        Beschäftige Dich mit Deinem Profil und kenne Dich. Sorgfältig, bedacht, mit Ruhe und freundlich.
        Die inneren Kritiker sind meist eh schnell da. Je mehr Du Dein Profil inklusive Deiner Themen kennst und lernst, spielerisch mit ihnen umzugehen, desto mehr stärkst Du Deinen Geist und kannst Deine inneren Kritiker immer öfter entspannt in den Urlaub schicken.

        Du darfst!

        Gib Dir selbst die Erlaubnis, langsam sein zu dürfen und bewusst zu atmen. Veränderung braucht Zeit.
        Krisen, Veränderung und das Unbekannte sind für viele von uns von unsicherer Natur. Da bringt es nichts, schnell dran vorbei fahren zu wollen – selbst wenn wir das wollen – setz’ Dich lieber auf eine Parkbank, pack’ Deine Stulle aus und mach langsam. Du darfst!

        Mach Deinen Körper stark

        Dafür musst Du nicht Profisportlerin werden, keinen Marathon rennen und auch nicht täglich die Muckis trainieren. Mit den richtigen gezielten Yoga-Asanas z.B. kannst Du Deinen Körper eintunen auf Deinen Veränderungswunsch. So machst Du ihn zielgerichtet da stark, wo er stark werden darf. 

        Tausche Dich aus

        Mit Menschen, die auch etwas verändern wollen. Es gibt nichts Empowernderes als eine kleine feine Gruppe Menschen, die alle bereit sind, aufzubrechen und loszulegen. Die sich verstehen, gestalten, positionieren wollen, um dann mit neuem Schwung loslegen zu können. Vielleicht hast Du ja Lust, direkt loszulegen?
        Mein nächstes Gruppencoaching für Frauen in der beruflichen Neuorientierung startet am 19.03.21. Mehr Infos findest Du hier . Melde Dich gerne bei mir, wenn du mich kennenlernen möchtest, Unterstützung brauchst oder Interesse am Gruppencoaching hast – ich freue mich auf Dich.

        Ich wünsche Dir wesentliche Erkenntnisse bei der Umsetzung der Tipps.

        * * *

        Von Herzen Danke, Ruth für diese super Richtungsgeber! Fokus ist so wichtig und Druck rausnehmen auch. Denn dann geht alles ein bisschen beschwingter und die Inspiration findet einen leichter! …und damit auch die Motivation.

        Ruth | Im Netz | Instagram | Facebook | LinkedIn

        Bilder (Auszug) aus dem Branding Fotoshoot mit Ruth Rietschle in München.


        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *