GO BACK
        TO MENU

        Diesen Monat im Lilla · F Kosmos: SCHEITERN.

        Und wieder aufstehen.

        Scheitern ist ja Definitionssache. Manche versagen dabei, einen Faden durch ein Nadelöhr zu fädeln. Und behaupten dann nach x Versuchen, dass sie gescheitert wären.
        Andere setzen richtig hohe Investitionen in den Sand für recht ambitionierte Projekte und scheitern am Ende.

        Welches Scheitern wiegt schwerer?
        Ist eins größer als das Andere, weil es um Geld geht?
        Ist es überhaupt möglich, das zu beurteilen, wenn wir die Rahmenbedingungen nicht kennen?

        Ist es ein Scheitern, wenn wir daraus lernen? Wenn wir wieder aufstehen, uns berappen und weiter machen?
        Brauchen wir überhaupt ein Brandzeichen auf diesem Zustand des Nicht-Gelingens?

        Ein Scheitern beschäftigt uns wohl am allermeisten, wenn es darum geht ein großes Projekt ins Leben zu rufen. Oder wenn es um die eigene Selbständigkeit geht. Oder einen Produktlaunch.

        Wenn etwas, das uns wichtig ist, in die Hose geht.

        Was sagen bloß die Anderen…!?

        Und wenn wir ehrlich zu uns selber sind, dann ist DAS das allergrößte Problem: Die Scham und die Angst vor dem, was Andere über uns sagen, wenn uns etwas misslingt. Wenn ein Vorhaben den Bach runter geht.

        Im Zweifel haben sie es ja sowieso von Anfang an besser gewusst. Und um Gottes-willen, was machst du jetzt bloß?
        Gibst du jetzt auf?
        Willst du nicht lieber aufgeben?
        Geh’ doch auf Nummer Sicher.

        Da ist ein ganz schön dickes Fell gefragt… Ist ja nicht so, dass wir uns nicht ohnehin schon selbst genug Druck machen würden. Plötzlich sind da beim Blick in den Spiegel so viele Fragen, so viel Erschöpfung und Wut, so viel Verzagen und Angriff und so viel Ratlosigkeit.

        Aufstehen und weiter machen.

        Egal wie die Definition lautet: Irgendwann kommt jede:r an den Punkt mit der Erkenntnis: Das wird nix mehr.

        Ein harter Punkt, denn wir müssen uns eingestehen, dass wir bis hierhin alle unsere Möglichkeiten genutzt und unser Vorhaben doch nicht zum Erfolg führen konnten.

        Ich finde es vollkommen ok, in diesem Punkt des Scheiterns Trauer zuzulassen. eine gewisse Zeit mit Eiscreme und Keksen und mit doofen Haaren und im Schlafanzug (erm… gerne auch im übertragenen Sinne 😉

        Wichtig ist dann nur, wieder aufzustehen. Wieder duschen zu gehen, was Vernünftiges anzuziehen und: sich Hilfe zu holen.

        Und die kann ganz verschieden aussehen.

        Lass dir helfen!

        So verschieden die Definitionen von Scheitern, so unterschiedlich kann auch “Hilfe holen” aussehen.

        Hilfe kann ein ein offenes Gespräch sein, mit einem Menschen, der vorurteilsfrei zuhört. Der die richtigen Fragen stellt. Der einfach da ist.

        Hilfe könnte auch eine neue Inspirationsquelle sein: Eine Netzwerkgruppe, ein Buch, ein Podcast.

        Manche finden Hilfe in neuen Wegen und Richtungswechseln. Dazu ist eine detaillierte Analyse des alten Weges nötig, denn sonst landen wir gemäß Einstein – im Wahnsinn. Genau hinschauen, am besten nicht allein, und herausfinden, was das eigentliche Problem war/ist.

        Einige brauchen echte finanzielle Hilfe und wählen den Weg, sich Unterstützung zu holen zum Beispiel von staatlicher Seite. Für viele immer noch ein Tabu. Und ehrlich ich kann das total verstehen, es fühlt sich ein bisschen nach Auslieferung an, nach totaler Offenbarung.

        Ist man gescheitert, wenn man was draus lernt?

        Nach einer Niederlage wieder aufzustehen und weiter zu machen, den eigenen Traum nicht einfach in die Ecke zu pfeffern, sondern neu anzugreifen – davor habe ich stets größten Respekt. Und irgendwie macht es das Scheitern an sich weniger schlimm…

        Die Reflexion der Situation ist in meinen Augen das A und O, denn dadurch können wir andere Wege finden. Können wir den worst-case vielleicht von vornherein abfedern. Können Erfolg neu definieren, auf das was uns wirklich und wahrhaftig erfüllt und können uns unter Umständen gezielt Partner such, die uns von Anfang an begleiten bei unserer Idee.

        Geschichten vom Scheitern…

        Da hat ja jede:r so eine…, oder!?

        Ich hab mal ein bisschen gesammelt und deshalb kommen hier in den nächsten Beiträgen tolle, mutige Frauen zu Wort, die dich und mich teilhaben lassen wollen an ihrer Scheitern-Erfolgsgeschichte!

        Du darfst gespannt bleiben!


        Scheitern im Business Blogserie Kitty Fried Birgit Straub-Müller MomWorks München

        Business- und Feel-Good-Coach
        Birgit Straub-Müller

        Scheitern & Aufstehen Blogserie Astrid Fritz Zuckerfreiheit Kitty Fried

        Zuckerfrei – Bloggerin
        Angelika Fritz

        Scheitern Aufstehen Blogserie Kitty Fried

        Positionierungsexpertin
        Kerstin Schneider

        Blogserie Scheitern Kitty Fried Sophia Kolasinski

        Gesundheits-& Mentalcoach,
        Autorin & Gründerin der Mindful Female Academy
        Sophia Kolasinski

        Scheitern Aufstehen Blog Kitty Fried Sun Spirit Academy Claudia OHara-Jung

        Beraterin für Seelenwege,
        Autorin und Spenderin
        Claudia O’Hara


        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *